Erstes Heimspiel ohne indefessi

Die Sommerpause geht dem Ende entgegen, die Saison rückt näher. Die Motivation steigt und der Heißhunger auf Basketball, die neue Mannschaft und endlich wieder mit Freund*innen im Block zu stehen und sich 40 Spielminuten lang zu verausgaben, steigt ins Unermessliche. So ist es in jedem Jahr aufs Neue. Nur in diesem nicht.

In der vergangenen Spielzeit haben sich immer mehr Faktoren zusammengefügt, die uns den Support bei Heimspielen sowohl akustisch als auch infrastrukturell erheblich erschwerten. Dies führte nach und nach dazu, dass der Spaß am Support auf ein Minimum schrumpfte und es sich zuletzt schon fast nach Pflichtveranstaltung anfühlte im Block zu stehen. In der Sommerpause haben wir viel über eben diese Faktoren gesprochen und die für uns wichtigsten Themen zusammengetragen. (mehr …)

Der Pokalmodus

Wie bereits berichtet fanden am vergangenen Wochenende verschiedene Protestaktionen gegen den bestehenden Pokalmodus statt.
Unsere größten Kritikpunkte am Pokalmodus sind:
1. Erfolg darf nicht käuflich sein! – Der Umstand, dass sich ein Verein durch Einreichen eines Konzepts und der Zahlung einer Summe Geld für das Halbfinale qualifizieren kann, ist für uns nicht hinnehmbar. Das hat nichts mit Sport zu tun, sondern dient lediglich dazu, den Aufwand für den Ausrichter möglichst gering zu halten und Ticketverläufe zu sichern. Dies ist eine der Entwicklungen, mit denen Funktionäre und Liga aus unserem schönen Sport ein zu konsumierendes Produkt machen.

Blockfahne beim Pokalfinale

Blockfahne beim Pokalfinale

2. Kleine Vereine bleiben außen vor –  Durch den Modus tragen gerade einmal sieben Vereine den Pokal untereinander aus. Ein liquider Verein, der das Halbfinalticket kauft, sowie die sechs weiteren bestplatziertesten der Hinrunde. Einem klassischen Pokal kommt dieser Modus nicht einmal nahe. Elf Vereine der ersten Liga werden ausgeschlossen und das so reizvolle „do or die“ wird schmerzlich vermisst.
3. Die Terminierung – das TOP4 findet, anders als die Finalturniers in anderen Ländern, nicht am europäischen Standardtermin statt. Somit kommen die Vereine, die ohnehin einem straffen Zeitplan folgen müssen, in zusätzliche Zeitnot, wenn sie parallel noch in einem europäischen Wettbewerb aktiv sind. Auch dieser Umstand ist aus unserer Sicht vollkommen unnötig. (mehr …)

Stellungnahme Pokalmodus

Im Zuge des BBL TOP4, welches am vergangenen Wochenende in Oldenburg stattfand, kam es zu zahlreichen Protestaktionen an denen sich Fans aus Bamberg, Bonn und Oldenburg beteiligten.
Die entsprechende Stellungnahme, die wir zusammen mit Vertretern der unten genannten Fangruppen vor der Arena verteilten, findet Ihr an dieser Stelle.

Es wird eine umfassendere Stellungnahme zu den weiteren durchgeführten Aktionen folgen.

Vorerst verbleiben wir mit der Forderung: Pokalmodus ändern! Jetzt!

stellungnahme_pokalmodus_2015_s1 stellungnahme_pokalmodus_2015_s2

Stellungnahme München auswärts

Am vergangenen Wochenende fand die Partie unserer Baskets in München statt. Das Spitzenspiel Zweiter gegen Dritter erfuhr im Vorlauf viel Aufmerksamkeit der Medien und vor 6.349 Zuschauern mussten wir uns den Münchenern nach 40 Minuten geschlagen geben.
Leider musste unsere Mannschaft bei diesem Spiel ohne jeden Support aus dem Gästeblock auskommen. Zu den Beweggründen möchten wir hier Stellung nehmen.

In den vergangenen Playoffs konnten wir mit über 100 Oldenburger Fans dem Klatschpappentempel Leben einhauchen und unsere Jungs aus dem Gästeblock heraus unsere volle Unterstützung zukommen lassen. Als die Planung für die aktuelle Saison jedoch voran ging und wir überlegten wie wir nach München anreisen, stand sehr schnell fest, dass weder wir noch Thunderstorm eine Fahrt in die Bayrische Landeshauptstadt anbieten würden.
Zwar fand das Spiel auf einem Sonntag um 17 Uhr statt, was für uns alles andere als ideal ist, doch hat uns auch die Terminierung unter der Woche im vergangenen Mai nicht davon abgehalten zahlreich anzureisen. (mehr …)