Stellungnahme München auswärts

Am vergangenen Wochenende fand die Partie unserer Baskets in München statt. Das Spitzenspiel Zweiter gegen Dritter erfuhr im Vorlauf viel Aufmerksamkeit der Medien und vor 6.349 Zuschauern mussten wir uns den Münchenern nach 40 Minuten geschlagen geben.
Leider musste unsere Mannschaft bei diesem Spiel ohne jeden Support aus dem Gästeblock auskommen. Zu den Beweggründen möchten wir hier Stellung nehmen.

In den vergangenen Playoffs konnten wir mit über 100 Oldenburger Fans dem Klatschpappentempel Leben einhauchen und unsere Jungs aus dem Gästeblock heraus unsere volle Unterstützung zukommen lassen. Als die Planung für die aktuelle Saison jedoch voran ging und wir überlegten wie wir nach München anreisen, stand sehr schnell fest, dass weder wir noch Thunderstorm eine Fahrt in die Bayrische Landeshauptstadt anbieten würden.
Zwar fand das Spiel auf einem Sonntag um 17 Uhr statt, was für uns alles andere als ideal ist, doch hat uns auch die Terminierung unter der Woche im vergangenen Mai nicht davon abgehalten zahlreich anzureisen.
Der entscheidene Knackpunkt war die Ticketpreispolitik des Münchener Vereins. Wir sind nicht bereit für 30€ bzw 21€ ermäßigt im Gästeblock zu stehen und so unkommentiert diese wahnsinnigen Preise zu akzeptieren. Ebenso wie Ulm (32,50€) haben die Bayern keine Probleme die Halle voll zu bekommen und bitten so alle ordentlich zur Kasse. Dass die Anreisekosten auch locker über 40€ liegen, macht das ganze Unterfangen für viele dann unrealisierbar.

Wir verlangen faire Ticketpreise für Basketballfans und weigern uns, uns von geldgeilen Vereinen verarschen zu lassen.
Wir sind wegen des Sports und unseres Vereins da und nicht um Eure Kassen zu füllen!